INSPIRED BY HUMANS
A LONG JOURNEY OF THE FUTURE IN THE MAKING

1968

Die Leidenschaft

Im Alter von 20 Jahren fuhr Lino Dainese gemeinsam mit Freunden mit einer Vespa nach London. Damals sah er erstmals Motorräder mit großem Hubraum, deren Fahrer mit den ersten Lederanzügen bekleidet waren. Als er wieder in Italien war, beschloss er, sich dem Entwurf und der Herstellung von Motorradprotektoren zu widmen.

1971

Die Idee gewinnt an Form

Die ersten Markenzeichenskizzen werden entworfen. Das erste Logo stellt einen Tempo-Dämon dar, als Symbol für Dynamik und Rebellion.

1972

Das erste Produkt

Gründung von Dainese in Molvena (Vicenza). Der erste von Dainese hergestellte Artikel war eine Motocross-Hose.

1974

Zusammenarbeit mit Fahrern

Dainese präsentiert Neuheiten beim Schnitt der Lederbekleidungsstücke, mit elastischen Einsätzen, um den Komfort zu verbessern. Außerdem begann die Epoche des technischen Sponsorings. Dieter Braun wurde zum ersten offiziellen Dainese-Fahrer in der Motorradweltmeisterschaft.

1979

Der erste Rückenprotektor der Geschichte

Die Zusammenarbeit mit Barry Sheene führte zur Umsetzung des ersten BackProtectors, der vom Designer Marc Sadler entworfen wurde.

1981

Die Einführung der Knee Sliders

Der Fahrstil änderte sich. Die Motorräder neigten sich immer mehr und die Fahrer begannen, mit dem Knie am Boden zu schleifen. Dainese testete die ersten so genannten Knee Sliders mit Kenny Roberts. Die ersten Produkte wurden aufgrund der Zylinder „Istrice“ (Stachelschwein) genannt, die beim Beugen des Beins aus einer speziellen Basis (am Knie des Anzugs) traten.

1981

Die Kombi wird zum integrierten Schutzsystem

In Zusammenarbeit mit dem fünffachen Weltmeister Toni Mang wird die Ergonomie der Rennanzüge revolutioniert. Bis zu diesem Zeitpunkt wurden die Anzüge hergestellt, indem man von der geraden Körperstellung des Fahrers ausging. Dainese formte den Anzug so, dass er sich der Sitzposition anpasste. Dies ermöglichte die Optimierung des Komforts und die Effizienz der Protektoren während des Rennens.

1982

Der Verbund-Schutz

Das neue Konzept des Verbund-Schutzes entstand. Ein Schutz mit weicher Basis und Hartschale zur Aufnahme und Ableitung der Kraft eines Aufpralls.

1982

Die Entwicklung der Knee Sliders

Die Knee Sliders wurden mit runder gestaltet, um die Reibung auf dem Asphalt zu verringern.

1983

Die Wirksamkeit des Rückenprotektors

Freddie Spencer prüfte mit Erfolg den ersten Rückenprotektor von Dainese, der "Aragosta" (Languste) genannt wurde. Während der Testfahrten auf der Piste in Kyalami, in Südafrika, stürzte er auf die mörderischen Streckenbegrenzungen.

1983

Schutz für alle

Der Rückenprotektor, der bisher nur bei Rennen eingesetzt wurde, kam in den allgemeinen Handel.

1985

Die "Clinica Mobile" auf der ganzen Welt

Die Zusammenarbeit mit der "Clinica Mobile" (Mobilen Klinik) von Dr. Claudio Costa nahm ihren Ursprung.

1988

Aerodynamischer Höcker

Dainese führt eine absolute Weltneuheit bei professionelle Rennkombis ein: den aerodynamischen Höcker.

1989

Geschützte Hände

Dainese nahm die Herstellung von Handschuhen auf.

1991

Slider zum Schutz der Füße

Erstmalig kamen Metall-Slider für Stiefel auf den Markt.

1992

Die vierte Generation Knee Slider

Die Knee Sliders wurden weiter entwickelt, bis sie ihre heutige Form erreichten.

1993

D-TEC®

Das Dainese Technology Center (D-Tec®) wurde eingerichtet, ein Technologiezentrum für Forschung und Entwicklung zur Untersuchung von Schutztechnologien und Entwicklung marktrelevanter Produkte.

1994

No Impact

Die Abteilung "No Impact" wurde ins Leben gerufen, um das Know-how von Dainese in andere Sportarten zu übertragen: MTB, Snowboard und Alpinski.

1994

Rückenprotektoren auch im Skisport

Kristian Ghedina, Deborah Compagnoni und die Valanga Azzurra setzten erstmals Protektoren von Dainese bei der Weltmeisterschaft ein. Zum ersten Mal weltweit wurden Rückenprotektoren im Wintersport verwendet.

1995

Von Kopf bis Fuss

Mit der Einführung des "Ergon", im Jahre 1994, des ersten innovativen Verbundfaser-Helms von Dainese, begannen die Studien zum Kopfschutz.

1995

Max Biaggi und der neue Handschutz

Max Biaggi errang seinen zweiten Titel in der 250er-Klasse und testete die Full Pro Handschuh-Prototypen, die ersten Handschuhe mit Kohlenstofffasern und Kevlar zum Schutz der Fingerknöchel und des Handrückens.

1999

Die MTB-Wettkämpfe

Dainese wächst in der MTB-Welt und wird zu einem Synonym für Schutz. Dainese unterstützte mit seinen Protektoren Weltmeister wie Shaun Palmer, Anne-Caroline Chausson und Cedric Gracia. Nicolas Vouilloz war siebenfacher Downhill-Weltmeister und ging in die Geschichte des Mountainbiking ein – mit einer Ausrüstung von Dainese.

1999

Compasso d'Oro (Der Goldene Kompass)

Die Kombi T-Age revolutionierte den Komfort und Schutz im Motorradsport. Die erste (und einzige) Lederkombi, die den wertvollen Preis "Compasso d’Oro ADI" gewann, eine der bedeutendsten internationalen Design-Auszeichnungen.

2000

D-air® wird aus der Taufe gehoben

Der Prototyp des D-air®, des Airbags für Motorradfahrer, wird in München vorgestellt. Das Schutzgerät wurde gemeinsam mit dem israelischen Unternehmen Merhav APP entwickelt.

2000

Auf dem Kopf der Ski-Champions

Der erste Skihelm von Dainese wird auf der Weltmeisterschaft eingeführt. Er wurde gemeinsam mit dem mehrfachen Weltmeister Lasse Kjus entwickelt.

2001

Die Evolution des Stiefels

Die neuen Stiefel mit dem patentierten D-Axial-System entsteht, mit einem Innenschuh aus Kohlenstofffasern, der die Drehung des Fußknöchels einschränkt.

2001

Mobile Forschung

D-Mobile wird ins Leben gerufen, eine mobile Forschungseinrichtung, die auf den internationalen Rennstrecken eingesetzt wird, um technologische Innovationen zu finden und zu testen – eine Erweiterung der Forschungs- und Entwicklungsabteilung.

2002

Rückenprotektor der 4. Generation

Der Wave wird präsentiert, ein Rückenprotektor der vierten Generation mit revolutionären Belüftungssystem.

2003

Fortschrittliche Logistik

Der Bau des neuen, vollständig automatisierten Lagers in Vicenza West nimmt seinen Anfang.

2005

Safey Partner auf den Skipisten

Dainese wird zum „Safety Partner" des italienischen Ski-Teams und D-Mobile unterstützt die Athleten während der Wettbewerbe.

2006

Funken der Leidenschaft

Die F&E von Dainese entwickelte die speziellen Helme und Anzüge für die „Scintille di Passione“ – „Funken der Leidenschaft“ – , die Eiskunstläufer der bemerkenswerten Choreographie anlässlich der Eröffnungs- und Abschlussfeier der XX Olympischen Winterspiele in Turin.

2007

AGV kehrt nach italien zurück

Dainese und AGV bündeln ihre Kräfte, um den besten Kopf-Fuß-Schutz für Motorradfahrer zu schaffen.

2007

D-air® racing

Die Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Dainese führt während des Grand Prix von Valencia, 2007, den D-air® Racing im vollständig aktivem Modus ein. Während der Tests konnte man die erste Aktivierung nach dem Wegrutschen von Simone Grotzky erleben.

2007

I DAINESE ME

Die Kampagne „I Dainese Me“ mit Valentino Rossi und Carolina Kostner entsteht, um die Werte der Marke Dainese einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen.

2007

35°

Tag der offenen Tür: Über 1300 Fans überschreiten die Schwelle der Niederlassung in Vicenza West, um mit Dainese das 35jährige Bestehen des Unternehmens zu feiern.

2008

VALE for president

Lino Dainese, Gründer und derzeitiger Vorstand der Dainese S.p.a, ernennt Valentino Rossi zum Ehrenvorsitzenden von AGV, dem italienischen Traditionsunternehmen für Helme, das im Jahr 2007 von Dainese übernommen wurde.

2009

Neue Bildsprache

In der Motorradsaison 2009 präsentiert Dainese die Kombi Tattoo, die eine neue Sprache spricht: altertümliche Symbole und die Werte der Krieger aus der Antike prägen das Bild.

2010

Schutz in der Ausstellung

Dainese präsentiert die Ausstellung "À toute épreuve" auf der "Cité des Sciences et de l´Industrie" in Paris. Die Ausstellung zeigt die Geschichte des Schutzes von Menschen, von Beginn der Geschichte bis zu den heutigen, innovativen Technologien.

2011

D-air® Racing für den allgemeinen Handel

Die Lieferung der ersten D-air® Racing-Anzüge an den regulären Handel beginnen.

2011

Zu Pferd

Nach dem Motorrad, dem Mountain Bike und dem Skisport entschied Dainese, eine neue Herausforderung anzugehen: das Schutzkonzept auf den Reitsport anzuwenden.

2011

Der "Beta International" Preis

Die Serie Equestrian by Dainese wurde beim Beta International, einem internationalen Pferdehandel-Event, in der Kategorie Safety & Security ausgezeichnet.

2011

Sicher skifahren

Dainese beginnt eine dreijährige Zusammenarbeit mit Fischer, um Ausrüstungen einzuführen, die die Sicherheit auf Skipisten bedeutend erhöhen.

2011

D-air® Street – von der Rennstrecke auf die Strasse

Nach der Vorstellung von D-air® Racing wurde die D-air®-Produktfamilie um eine Straßenausführung ergänzt: den D-air® Street.

2012

Olympische Spiele London 2012

Während der Olympischen Spielen in London, 2012, stattete Dainese erstmalig drei spezialisierte Athleten des Pferdesports mit der Kollektion Equestrian 2012 aus.

2013

Schutz für Astronauten

Die Zusammenarbeit zwischen dem Massachusetts Institute of Technology (MIT) und Dainese schreitet voran, um die Tätigkeiten der Astronauten sicherer zu gestalten. Dainese hatte bereits die Auswahlprüfungen der NASA für die Umsetzung spezieller Protektoren bestanden, die Astronauten in ihrem Weltraumanzugs tragen würden.

2015

Investcorp erwirbt Dainese

Nach 42 Jahren legt Lino Dainese seine Rolle als Vorstand des von ihm gegründeten Unternehmens nieder und verkauft seine Anteilsmehrheit an den Investmentfond Investcorp. Die Kontinuität der Geschäfte wird durch die Anwesenheit von Lino Dainese als Minderheitsaktionär des Unternehmens gewährleistet.

2015

Professor-Ferdinand-Porsche-Preis

Dainese wird von der Technischen Universität Wien für das System Multistrada 1200 S D-air® mit dem renommierten Porsche-Preis ausgezeichnet. Damit wurde dieser Preis, den die TU Wien alle zwei Jahre für besonders herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Kraftfahrzeugentwicklung verleiht, erstmals für ein in ein Motorrad aus Serienfertigung eingebautes Schutzsystem verliehen.

2015

Dainese bei der Biennale von Venedig

Dainese stellt bei der 56. Auflage der Biennale von Venedig seine technologischen Innovationen aus. Das Unternehmen nimmt mit D-air®, dem Airbag für Motorradfahrer, und dem Biosuit®, dem Druckanzug für Astronauten, daran teil.

2015

Dainese von Sergio Mattarella ausgezeichnet

Lino Dainese nimmt vom Präsidenten der Republik Italien, Sergio Mattarella, die prestigereiche Auszeichnung "Leonardo" für Innovationen entgegen. Der "Leonardo" für Innovationen wird Unternehmern verliehen, die sich durch die Innovation in ihrer Produktqualität und eine starke geschäftliche, produktive und internationale Ausrichtung auszeichnen.

2015

D-air® wird eine "Open Platform"

Dainese stellt den D-Air® Armor vor, den “Open Platform”-Airbag , der auf der D-Air®-Technologie basiert. D-Air® Armor ist das Ergebnis aus mehr als 15 Jahren Forschung im Bereich der Lufttechnologie des D-Tec® (Dainese Technology Centre) und wird unter der Kombi mit dem integriertem D-Air®-Airbag getragen. Dank des D-Air® Armor können Fahrer die garantierte Sicherheit von D-Air® nutzen, der gleichen Technologie, die auch in den Kombis der Werksfahrer von Dainese integriert ist.

2015

D-air® Misano 1000

Dainese feiert 1000 Aktivierungen des D-air® und präsentiert zum ersten Mal weltweit die D-air® Misano 1000, die neue Jacke mit elektronischem Stand-alone-Airbag-System für den Straßengebrauch.

2015

Erster Crashtest der D-Air® Ski unter realen Bedingungen

Erste Aktivierung der D-Air® Ski unter realen Bedingungen Jan Farrell, Speed Ski Weltmeister 2014, führt den ersten Crashtest bei einer Geschwindigkeit 80 km/h aus und bestätigt die Leistungsfähigkeit des Systems.

2015

Dainese startet in den Weltraum

Der dänische Astronaut Andreas Mogensen testet als erster den Skinsuit während der IRISS-Mission. Der SkinSuit ist das Entwicklungsergebnis der Partnerschaft zwischen der Europäischen Raumfahrtbehörde (European Space Agency, ESA) und dem Dainese Science and Research Center und wird an Bord der Internationalen Weltraumstation etragen. Der SkinSuit ist “belastet” den Körper der Astronauten vom Kopf in Richtung der Füße. So wird das Gewicht simuliert, welches auf der Erde normalerweise durch das eigene Körpergewicht auf den Körper wirkt. Auf diese Weise wirkt SkinSuit einer Verlängerung der Wirbelsäule bei Schwerelosigkeit entgegen und übt am Körper des Astronauten einen vertikalen Druck aus, ohne den Komfort und die Bewegungsfähigkeit zu beeinträchtigen.

2016

Die Skifahrer des Worldcups sind mit der Airbag – Technologie von Dainese geschützt

Um sein Engagement hinsichtlich der Sicherheit der Sportler in der ganzen Welt auszubauen stellt Dainese das System D-air® Ski nicht nur den Athleten der gesponserten Teams, sondern allen Verbänden zur Verfügung.

2016

Emirates Team New Zealand

Die Dainese Group geht mit dem neuen SEA-GUARD zum America´s Cup 2017 an Bord des Emirates Team New Zealand. SEA-GUARD stellt dabei einen essentiellen Teil der Schutzausrüstung für die Crew während des Segelns dar.

2016

Die neue Generation von Schutzsystemen für die Straße

Anlässlich der EICMA präsentiert Dainese die neuen Motorrad-Jackenmodelle Misano D-air®, Cyclone D-air® und Continental D-air®, für Sport, Sport-Touring und Stadt. Das brandneue D-air®-Airbagsystem ist in den jeweiligen Standalone-Versionen der Jacken integriert. Das bedeutet, es muss kein zusätzlicher Sensorsatz im Motorrad eingebaut werden. Endlich ist der aktuellste Stand der Schutztechnik für alle Straßeneinsätze erhältlich.

2017

Dainese kehrt in den Weltraum zurück

Kehrte Dainese in den Weltraum zurück und schützt Thomas Pesquet, der ab dem 17. November 2016 in der Mission Proxima eingesetzt wurde.

2017

115 Jahre Leidenschaft

Die Dainese Group feiert ihr Jubiläum: 70 Jahre AGV und 45 Jahre Dainese.Zwei unterschiedliche Geschichten - dasselbe Ziel: Mission Safety

2017

Le Fonti Awards

Dainese wird bei den siebten Le Fonti Awards für Innovation und Human Resources ausgezeichnet. Bei dem alljährlich stattfindenden Event wurde das Unternehmen gemeinsam mit anderen Branchenführern der Industrie 4.0 mit dem “Excellence of the Year / Innovation& Leadership” Award im Bereich Hightech-Schutzbekleidung ausgezeichnet, und dem DEO der Dainese Group, Cristiano Silei, wurde darüber hinaus noch der Innovations-Award als “CEO of the Year” verliehen.

2017

Red Dot Awards

Der Red Dot Design Award – zur Anerkennung der originellsten und innovativsten Produkte weltweit – verleiht der neuen Rennkombi Mugello R D-Air® von Dainese, dem Helm AGV Pista GP R und der jüngsten Generation von Pro-Armor-Schutzprodukten sein Gütesiegel in der Kategorie Product Design 2017.