10.04.2018

Dainese und D-AIR LAB liefern die ersten safety jacket

Bei einem Meeting-Event in der D-AIR LAB-Zentrale in Vicenza wurden die ersten 20 D-air®-Jacken übergeben, die in den kommenden Monaten von den Mitarbeitern der Geschäftsfelder Erneuerbare Energien, Vertrieb und Stromerzeugung von Enel einem Praxistest unterzogen werden.

Die Entwicklung der speziellen Safety Jacket, die aus jener Dainese-Technologie hervorgegangen ist, die große MotoGP- und Ski-Champions wie Valentino Rossi und Matthias Mayer schützt, wurde von D-AIR LAB in Zusammenarbeit mit Ärzten und Professoren für Arbeitsmedizin der Universität Alma Mater und des Policlinico Sant' Orsola Bologna anhand der Anforderungen der Enel-Techniker betreut.

Ihr Einsatz gewährleistet maximalen Schutz der Arbeitnehmer sowohl bei Stürzen aus bis zu 2 Metern Höhe (für die keine Verwendung von Gurtzeug vorgesehen ist), als auch bei möglichen Schlägen mit Pendelwirkung, denen die Arbeitnehmer in größeren Höhen ausgesetzt sind (für die das Gurtzeug obligatorisch ist). Dank dem D-air®-System mit drei Beschleunigungsmessern und drei Gyrometern, deren Daten kontinuierlich von der Elektronik des Geräts analysiert werden, ist der ausgeklügelte Algorithmus in der Lage, Sturzsituationen zu erkennen und das Aufblasen der Airbags innerhalb von Millisekunden zu aktivieren. Die möglichen körperlichen Folgen eines Aufpralls werden hierdurch bedeutend gesenkt. Ein Sicherheitsstandard, der weit über die gesetzlich festgelegten Grenzen hinausgeht und der Mission der Dainese-Gruppe entspricht, die sich seit jeher der Innovation verpflichtet hat, indem sie die Technologie in den Dienst der Menschen stellt.

Besonderes Testimonial der Veranstaltung war Weltmeister Loris Capirossi, heute Rennleiter der MotoGP für Dorna, der die Funktionsweise des Airbag-Systems demonstrierte und die Safety Jacket persönlich an die Techniker von Enel übergab:

„Es gibt eine Entwicklung im Bereich der Sicherheit. Wir [Fahrer] waren zusammen mit Dainese die Ersten, die D-air® in die Rennanzüge gebracht haben. Wir haben es über die Jahre entwickelt, es funktioniert gut. Nachdem das System schon auf der Straße im Einsatz ist und den Motorradfahrern zugutekommt, ist es also an der Zeit, es in der Arbeitswelt einzuführen. Stürze mit dem Motorrad können passieren. Zu wissen, dass man das D-air® hat, das einen schützt und unterstützt, ist eine Garantie. Das Gleiche gilt für die Arbeitnehmer, die meiner Meinung nach große Vorteile daraus ziehen werden.“

Das SAfety Jacket-Projekt für Enel ist Teil eines umfangreichen Entwicklungsprogramms, in dem D-AIR LAB mit großen Unternehmen und exzellenten Partnern an der Entwicklung der Airbag-Technologie D-air® in verschiedenen Bereichen wie Arbeitssicherheit, Unterstützung für Senioren und Personen, die an Krankheiten mit Sturzgefahr leiden und Schutz der Kinder im Auto arbeitet.





Corporate Technology
Wir verwenden unsere Cookies und die Dritter, um Ihre Kauferfahrung zu verbessern, indem die Navigation des Users auf unserer Web-Seite analysiert wird. Wenn Sie weiter navigieren, akzeptieren Sie die Nutzung dieser Cookies. Für weitere Informationen bitten wir Sie, unsere Datenschutzpolice zu lesen Cookies Policy
JOIN THE DAINESE COMMUNITY