KEINE VERSANDKOSTEN BEI BESTELLUNGEN AB 99€

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

0

GUY UND CONOR BEREIT FÜR DIE TT 2012

25.05.2012

by Phil Wain

Am Montagabend findet die erste Trainingseinheit für das Rennen der Isle of Man TT 2012 statt, wobei der legendäre Mountain Course ein weiteres Mal Schauplatz des faszinierendsten Straßenrennens der Welt ist. Der 60,73 Kilometer lange Kurs, der durch die Städte Douglas, Kirk Michael und Ramsey verläuft und sich seinen Weg auch über den Snaefell Mountain bahnt, ist nicht zuletzt der Grund dafür, dass die TT als größtes Straßenrennen der Welt gilt.

Die Tyco-Suzuki-Fahrer Guy Martin und Conor Cummins gelten ein weiteres Mal als große Favoriten. Sie haben nicht nur große Hoffnungen und Erwartungen, sondern sind auch enormem Druck ausgesetzt. Martin trägt die wenig beneidenswerte Bürde, der Fahrer mit den meisten Podiumplätzen zu sein, ohne je einen Sieg errungen zu haben (fast die ganze Insel würde ihm einen Erfolg gönnen), während Lokalmatador Cummins der Hoffnungsträger der Manx-Bevölkerung ist, die in Einzelrennen bis dato erst drei Mal über einen Sieg von Fahrern dieser kleinen Insel jubeln konnte.

Martin fährt ein zweites Jahr für das Team Tyco Suzuki, das vom Vater-Sohn-Gespann Hector und Philip Neill geleitet wird. „Mein Motto lautet ‚Was nicht kaputt ist, muss man auch nicht reparieren'. Daher habe ich mich dazu entschieden, bei diesem Team zu bleiben. Hector ist ein Spaßvogel und Philip weiß genau, wie er das Beste aus mir herausholen kann. Superbike ist seit jeher meine Lieblingsklasse, und dort sehe ich auch meine besten Chancen. Das Chassis und das Motorbremssystem der Suzuki sind großartig und machen das Motorrad deutlich kontrollierbarer. Das Gefühl, das ich mit der Suzuki in den Kurven habe, ist das beste, das ich jemals hatte.

Meine Rundenzeiten entsprechen jenen der anderen Fahrer. Ich muss nur mehr etwas konstanter werden und fokussiert bleiben. Ich bin davon überzeugt, dass ich gewinnen kann. Ich werde jedenfalls mein Bestes geben, um sicherzustellen, dass es später kein Bedauern und auch kein Wenn, Aber oder Vielleicht gibt. Natürlich möchte ich gewinnen, aber es kommt, wie es kommt. Bei der diesjährigen TT geht es vor allem auch darum, Spaß zu haben.

Cummins hingegen gab erst im Vorjahr sein Comeback, nachdem der bei der Verandah bei der Senior TT 2010 einen Horrorunfall hatte. In diesem Jahr ging es nur darum, den Weg zurück zu finden und wieder schnell und fit zu sein. Und das ist ihm auch gelungen. Der lockere 26-Jährige möchte sich davon nicht beeindrucken lassen, doch im Jahr 2012 stehen alle Zeichen auf Erfolg, nachdem er sich das ganze Jahr auf die TT vorbereitet hatte.

Das Fundament ist gelegt, und ich habe wirklich hart gearbeitet, weshalb es eine großartige Gelegenheit für mich darstellt, für das Team Tyco Suzuki zu fahren. 2011 war für mich ein Jahr der Genesung, doch nun bin ich wieder völlig fit und möchte die sich bietende Chance nutzen. Viele sprechen davon, dass ich unter Druck stehe, nur weil ich von der Insel Man komme, doch der einzige Druck, der auf mir lastet, ist jener, den ich mir selbst auferlege.

Ich sage nicht, dass ich dieses oder jenes erreichen werde, doch ich fahre für ein großartiges Team mit großartigen Motorrädern, weshalb einem guten Rennen nichts mehr im Wege steht. Ich werde stets mein Bestes geben und alles in die Waagschale werfen. Man wird sehen, was das Rennen bringen wird, doch ich hoffe auf ein gutes Ergebnis.

Informativa
Wir verwenden unsere Cookies und die Dritter, um Ihre Kauferfahrung zu verbessern, indem die Navigation des Users auf unserer Web-Seite analysiert wird. Wenn Sie weiter navigieren, akzeptieren Sie die Nutzung dieser Cookies. Für weitere Informationen bitten wir Sie, unsere Datenschutzpolice zu lesen Cookie-Richtlinien
x